Gewinner des Karl Amadeus Hartmann-Kompositionspreises 2019 : Jingyu Jang

Der Gewinner des erstmalig ausgelobten Karl Amadeus Hartmann-Kompositionspreises 2019 steht fest: Es ist der 1990 in Südkorea geborene Jingyu Jang!

Der Karl Amadeus Hartmann-Kompositionspreis wurde 2019 in der Kategorie "Streichtrio" ausgeschrieben. Die Jury-Mitglieder kürten Jingyu Jangs Werk "Omega" nach einem anonymisierten Auswahlverfahren zum eindeutigen Sieger. Der 29jährige Jang erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. "Omega" wird im Rahmen des kommenden Konzertes unseres ensemble hartmann21 am 5. Juni 2019 in der Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft/Hartmann-Center uraufgeführt und dem Publikum vorgestellt.

 

 

Der Jury gehörten 2019 an:

 

Isabel Mundry (Komponistin)

Ingolf Turban (Violine)

Clemens Schuldt (Chefdirigent Münchner Kammerorchester; festes Jury-Mitglied)

Hans-Henning Ginzel (Musikalischer Leiter ensemble hartmann21; festes Jury-Mitglied)

Andreas Hérm Baumgartner (Jury-Vorsitz; Künstlerischer Leiter eh21, Geschäftsführer und Direktor Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft/Hartmann-Center; festes Jury-Mitglied)